Skip to content


Gastartikel: Impfen oder nicht impfen lassen?!

von Norville

die sogennante Schweinegrippe hat in den letzten Monaten viel Anlass zur Diskussion gegeben. Da ich sehr viel recherchiert hab diesbezgl. dachte ich mir ,dass ich das ganze auch online stellen könnte.

Hier die wichtigsten Schlussfolgerungen die ich gezogen hab und weiter unten die Quellen mit entsprechenden Links. Es sind Zeitungsartikel von bekannten Magazinen wie Spiegel, Focus oder Zeitungen wie Süddeutsche und anderen. Manchmal sind auch kleine Videoclips dabei und machmal sogar welche in englisch (sorry aber leider scheint es die nicht in deutsch zu geben).  So, jetzt aber im folgenden 12 Aussagen die ich aus all den Berichten zusammengefasst hab.

-         Das Virus kommt gar nicht von den Schweinen, sondern ist evtl. sogar aus dem Labor entwichen

-         Die offiellen Zahlen, was Infizierte und Tote angeht, sind falsch, weil die Schnelltests  nicht richtig funktionieren und die Daten von der WHO werden nur noch lückenhaft erhoben (oder geschätzt), wenn überhaupt.

-         Die neuen Zusatzstoffe (Immunverstärker) sind nicht ausreichend auf Nebenwirkungen getestet. Quasi ein Grossversuch an Millionen von Menschen.

Hier gehts weiter !

-         Die Bundeswehr möchte Impfstoff ohne Immunverstärker, da sie den jetzigen Impfstoff nicht als sicher erachtet. Die Regierungsangestellten sollen, nicht wie die normale Bevölkerung, Nebenwirkungsärmere Imfpungen bekommen.

-         Es ist überhaupt nicht erwiesen das Tamiflu gegen die Grippe hilft und Tamiflu hat auch eine schöne Liste von Nebenwirkungen

-         Impfhersteller haben Haftungsfreiheit bei Nebenwirkungsschäden für sich erwirkt

-         Die Pharmahersteller sind enorm profitorientiert und haben sehr oft schon bewiesen das Ihnen wenig am Wohl Ihrer Patienten liegt, bzw. das sie auch nicht davor zurückschrecken Gesetze zu brechen, bzw. sie sich zurecht zu biegen

-         Transparency International kritisiert die Verflechtungen von Pharmaherstellern mit der WHO und die entsprechende Korruption die damit einher gehen könnte.

-         Die WHO hat die Definition einer Pandemie geändert was Pharmaherstellern ermöglicht Impfstoff für jeden zu Produzieren und Milliarden zu verdienen was vorher nicht möglich war

-         Regierungen verschiedener  Länder (z.B. Deutschland, Griechenland, Frankreich) haben angedeutet das sie am liebsten alle durchimpfen möchten, u.U. auch mit Zwang.

-         Es kann noch Jahre dauern bis der Virus *vielleicht* mutiert (gefährlicher), dann braucht man natürlich wieder neuen Impfstoff. Und es wird bezweifelt ob der Virus überhaupt mutiert

-         Es gibt bessere Methoden und Mittel um das Immunsystem zu stärken und um eine Grippe vorzubeugen  oder zu behandeln

Kommt die Schweinegrippe überhaupt von den Schweinen?

Die Weltorganisation für Tiergesundheit in Paris hat in einer Presseerklärung (engl) gesagt das dieser Virus nicht von Schweinen stammt und daher umbenannt werden sollte in neue Grippe oder H1N1-Grippe.


Der angesehene, australischer Virologe  (und Tamiflu Erfinder), Prof. Adrian Gibbs  glaubt (s.a. Bloomberg TV engl.) das der Virus aus einem Forschungslabor stammen könnte. Diesen Verdacht äußert auch der britische Independent (engl.), aus dem einfachen Grund weil dieses Virus gentechnisch gesehen so anders ist als allen anderen Viren.

Die WHO hat die Kriterien für eine Pandemie von Sterblichkeit und Gefährlichkeit auf „Verbreitung“ geändertÄrzteblattWikipedia

Daher kann man, laut einem Bericht des ZDF´s, „pandemisch“ gesehen nicht mehr unterscheiden zwischen einer normalen Grippe und einer Schweinegrippe. In dem gleichen Bericht werden die Verflechtungen der Pharmalobby mit der WHO angeprangert. Vorstände von Impfherstellern wie Novartis und Baxter sitzen in den WHO Gremien und können entscheidenden Anteil haben an Maßnahmen wie z.B. den weltweiten und massenhaften Impfmassnahmen gegen die Schweinegrippe. Das ganze ist ein Milliardengeschäft, wie ARD Plusminus auch in diesem Bericht feststellt und auch hier wird deutlich wie Pharmafirmen massiv Einfluss nehmen.

Der Bericht von Transeparency International hierzu und im Tagesspiegel – Wer impft gegen Korruption?

Auch SpiegelTV im Video (4min).

Daher erscheint die Änderung der Definition einer Pandemie, wie ein Konjunkturprogramm für die Pharmahersteller, denn nach der alten Definition war es nicht möglich das Regierungen rund um die Welt so viel Impfstoff bestellen.

Momentan ist das Virus vergleichsweise harmlos und es rechtfertigt in keinster Weise die Milliarden Euro die für den Impfstoff ausgegeben werden.

Das Argument der Impfbeführworter ist das das Virus mutieren könnte und somit gefährlicher werden könnte (so wie 1918).  Allerdings ist der jetztige Impfstoff auf genau den aktuellen Virus zugeschnitten. D.h. falls der Virus mutiert wäre der Impfstoff nur noch bedingt wirksam gegen die neue Mutation. Es würden nur noch die Immunverstärker greifen (die noch nicht ausreichend getetstet sind (s.unten).

Der Leiter des Paul-Ehrlich Instituts, welches den Impfstoff zugelassen hat, behauptet in dem ARD Interview das es Jahre dauern könnte bis der Virus mutiert. Dies ist jedoch unter Virologen umstritten.

Das könnte aber auch bedeuten das der Impfstoff mehr oder weniger umsonst hergestellt und verabreicht wurde denn falls der Virus später mutiert müßte wieder geimpft werden, was aber schwierig ist, denn mal so auf die schnelle den Impfstoff herstellen ist nicht möglich.

Übrigens die offiziellen Zahlen bzgl. der  Infizierten bzw. Toten sind mit Sicherheit falsch. Im August 09 sagt der Epedemiologe Christian G. Meyer das viele nicht zu Arzt gehen bei einer Infektion. Außerdem sind im Juli die detailierte Veröffentlichung von Fallzahlen bei der WHO eingestellt worden. Begründung: Es sind schon zu viele infiziert.

Auf der anderen Seite ist der Schweinegrippentest extrem unzuverlässig wie der Spiegel berichtet. Nur 50% der Tests sind akurat.

Neue Grippe: Neue Studie gibt Entwarnung – Schweinegrippe weniger gefährlich als gedacht -  in DiePresse aus Österreich.

Spiegel Bericht :  britische Forscher warnen vor Viren-Hysterie.

-         Focus: Pharmakritiker sieht großes Risiko bei geplanten Massenimpfungen

-          SpiegelTV Video (4min) zum Immunverstärker

-          Wie der Telegraph letztes Jahr berichtete, sind 21 Obdachlose in Polen an den Folgen medizinischer Versuche mit einer neuartigen, ungeprüften Vogelgrippeimpfung von Novartis gestorben hier auch ein Wissenschaftsblog dazu

-         Die Bundesregierung möchte die Bundeswehrsoldaten nicht mit dem normalen Grippeimpfstoff impfen. Begründung: Die Zusatzstoffe (Adjuvanzien) sind möglicherweise nicht sicher… Westfalen-Blatt

-         Das Schweizer Fernsehen berichtet „Man weiß noch sehr wenig über die Wirkung von Adjuvanzien“

-         Artikel in der Süddeutschen und dem Focus bezweifeln die Sicherheit des Impfstoffes

-         Der Chef der Ärztekammer rät von der Impfung ab

-         Der österreichische Gesundheitsminister möchte sich, laut standard.at nicht impfen lassen, weil er nicht zur Risikogruppe gehört, wie er sagt. Wenn der Impfstoff so ungefährlich ist, warum macht er das nicht einfach trotzdem??? Nicht vertrauenserweckend in meinen Augen.

Spiegel 2004 : Grippe Impfstoff verseucht

Spiegel:  Großversuch an der deutschen Bevölkerung nur häufige Nebenwirkungen werden registriert

Münchner Merkur: Münchner klagt über Horror-Nebenwirkungen bei Schweinegrippe .

AP: Plötzliches umschwenken bei Zusatzstoffen? Werden die Zusatzstoffe nun doch rausgelassen, obwohl sie doch angeblich so ungefährlich sind?

TAZ:  4  Tote nach Schweinegrippen-Impfung in Schweden

Übrigends, das Robert-Koch Institut (RKI) sowie das Paul Ehrlich Institut sind in den Medien die am meisten zitierten Institute im Bezug auf die Schweinegrippe und die Impfung und sie sind vom Staat finanzierte Bundesbehörden. Ich finde das wird oft nicht erwähnt in den Medien. Ich persönlich hab auch aus der jüngeren und länger zurück liegenden deutschen Geschichte gelernt das man staatlichen Institutionen eine gewisse Skepsis entgegen bringen muss ohne jetzt einen konkreten Verdacht ausprechen zu wollen.

Genaue Prüfung von Tamiflu angemahnt

Prof. Bernd Mühlbauer, Institut für Pharmakologie Bremen in ZDF Kontraste
„Das ist überhaupt nicht belegt, ob Tamiflu überhaupt in irgendeiner Form der Grippe jemals einen Todesfall verhindert hat. Wir wissen nicht mal aus der Vogelgrippe, wo es relativ breitflächig eingesetzt wurde, ob es überhaupt eine Wirksamkeit hatte.“

Süddeutsche Zeitung: Voraussetzung (für die Wirksamkeit) ist  allerdings, dass das Medikament spätestens 36 Stunden nach Auftreten der ersten Symptome eingenommen wird.

In der Anfangsphase lässt sich die Schweinegrippe nämlich kaum von einer schweren Erkältung unterscheiden, was die Diagnose möglicherweise verzögert. Einen Schnelltest aber wie oben beschrieben sehr unzuverlässig

Wenn man sich die Berichte oben (und unten) sich zu Gemüte führt kann man leicht zu der Ansicht kommen das sich die Pharma Firmen nicht großartig scheren um die Menschen und Ihre Medikamente die sie bekommen (siehe Frontal21 doku und andere ARD/ZDF dokus) und das die Pharma´s extrem auf Gewinne machen fokusiert sind. Unich habe nur einige Beispiele gelistet. Die Liste der Verfehlungen ist lang:

Pharmalobby

Horst Seehofer über die Pharmalobby

Die Narrenfreiheit der Pharmaindustrie ;

Das Geschäft mit dem Krebs,

Milliardenverschwendung

Pharma-Industrie in den Medien,

Panorama – Ärzte Fortbildung,

Geschönte Zahlen? Streit um die Wirksamkeit der HPV-Impfung

Phantasiepreise – Pharmaindustrie macht Kasse

Ganz aktuell: EU-Razzia bei Pharmaherstellern wegen nicht erlaubter Absprachen

So wie es aussieht wird Frankreich und evtl. auch die Schweiz Zwangsimpfungen eingeführt. D.h. jeder muss sich impfen lassen da er sonst mit Polizeilichen Maßnahmen wie Zwang oder Quarantäne zu rechnen hat. Für die USA brodelt die Gerüchteküche ganz gewaltig diesbezüglich. Ein anderes Video (CNN) (engl.). In Deutschland ist da bislang noch nichts durchgesickert, aber möglicherweise werden Vorbereitungen getroffen (u.a. Einsatz der Bundeswehr im Inneren, mit dem Vorwand der Terrorgefahr).  Griechenland wird (ARD) die ganze Bevölkerung durchimpfen lassen

Kanzlerin Merkel möchte auch am liebsten alle deutschen durchimpfen (FAZ). In Köln soll eine Sporthalle benutzt werden um 15.000 Menschen pro Tag zu impfen Stadt-Köln

Frankreich hat Ihre Impfaktion militarisiert (Telepolis)

Der SPD Bundestagsabgeordnete Wolfgang Wodarg rät von einer Grippeimpfung ab.

Er schreibt das zumindest ein deutscher Impfhersteller (Novartis?) eine Haftungsfreistellung für den Impfstoff erwirkt hat.  D.h. falls der Impfstoff schwere Nebenwirkungen hat müssen sie nicht haften.

Hierzu auch ein Bericht vom Artzneimitteltelegramm. Für die USA gilt selbiges lt. MSNBC und fox (beides engl.)

Um also auf die gestellte Frage in der Überschrift zu antworten, ich persönlich werde mich auf keinen Fall impfen lassen. Die vergleichsweise harmlose Lage rechtfertigt es nicht mit so einem ungetesteten Impfstoff eine Massenimpfung zu starten.  Und außerdem stinkt das ganze ganz gewaltig nach Korruption.

Folgendes soll kein ärztlicher Rat sein, da ich kein Arzt bin, aber anstatt auf Impfungen und Tamiflu zu setzten, mache ich persönlich:

-         Vorbeugen mit Vitamin C Tabletten, bevorzugt aus der nicht synthetisch hergestellten Acerola-Kirsche welche im Reformhaus erhältlich ist. Das stärkt das Immunsystem.

-         Das Immunsystem aufbauen mit Sport und evtl. Abhärtung.

-         In einer Akut virulenten Phase das Immunsystem schonen durch Vermeidung von schädigenden Aktivitäten  wie Rauchen, zu viel Zucker, Überanstrengungen jeglicher Art (geistig wie körperlich), all die anderen bekannten Faktoren…

-         Zur Behandlung nehme ich Echinacea . 1 x pro  Stunde in der akuten Phase. Nach Besserung den Abstand erhöhen (alle 3h oder 3x am Tag).

-         Vitamin C hochdosiert , 1000mg / tag   .  Gib es in Tabletten form (empfindlich Mägen können u.U. reagieren).  Es gibt sie in der Apotheke von der Fa. Wörwag (Vitamin C 1000)

Das sich einfach Dinge die ich von einem Heilpraktiker gelernt habe und die haben sich bei mir bewährt. Die Kombination aus Echinacea und Vitamin C hat bei mir wirklich super geholfen bei einer Grippe.

Nochmal zur Klarstellung, hierbei geht es um die normale oder Schweinegrippe. Bei anderen oder unklaren Symtomen bitte den Artzt aufsuchen.

Gerne könnt Ihr mich auf meinem Blog Grippomanie besuchen. Es wird Updates und neue Links geben. Ich bin mir fast sicher das es diesen Winter noch überraschende Wendungen und viele News zum Thema geben wird.  Leider Informieren uns die Mainstream Medien nur sehr lückenhaft wie ich finde…

Norville,  Gastautor von Schweinegrippe-Online

Weitere Informationen im Internet finden:

Posted in Allgemein, Informationen über die Schweinegrippe, News aus Deutschland.

Tagged with , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , .


0 Responses

Stay in touch with the conversation, subscribe to the RSS feed for comments on this post.



Some HTML is OK

or, reply to this post via trackback.